Vegan naschen und schlank bleiben

Vegan essen ist nicht nur gesund, sondern aktuell auch extrem trendy. Ohne tierische Lebensmittel zu kochen ist ja noch recht einfach umzusetzen. Aber Kuchen und Desserts ohne Eier, Butter, Milch und Sahne – wie soll das gehen?

Ganz einfach: Tierische Zutaten werden „veganisiert“ oder die Rezepte werden einfach neu konzipiert. Genau das habe ich gemacht. Herausgekommen ist dieses süße Highlights – frei von tierischen Zutaten und ohne künstliche Zusätze. Und dazu ist es noch gut für die gute Figur! Ganz nach dem Motto: Mit Liebe gemacht, mit Hingabe vernascht.

RHARBARBER-ERDBEER-CRUMBLE

Du brauchst für 2–3 Personen:

  • 50 g Mandelblättchen
  • 100 g kalte Pflanzenmargarine
  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g + 3 EL Palmzucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 250 g Rhabarber
  • 250 g Erdbeeren
  • 1/2 TL Aceto Balsamico
  • Pflanzenmargarine für die Form

So geht`s:

1. Für die Streusel Mandelblättchen, Margarine, Mehl, 50 g Palmzucker und Salz mit den Händen vermengen. 30 Minuten kalt stellen.

2. Inzwischen Rhabarber und Erdbeeren in mundgerechte Stücke scheiden, mit 3 EL Zucker und Aceto Balsamico in einem Topf so lange erhitzen, bis die Früchte Saft ziehen. Früchte in eine gefettete Auflaufform geben.

3. Mandelmasse grob zerbröseln und über den Früchten verteilen. Crumble im heisen Backofen bei 175 °C ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und lauwarm servieren. Dazu schmeckt aufgeschlagene Sojasahne.

Mein Tipp:
Statt Erdbeeren und Rhabarber schmecken auch Kirschen, Pflaumen oder Aprikosen prima im Crumble.

Wünsche dir ein fröhliches Vernaschen…
deine Petra Orzech

Du willst entspannt abnehmen? Wie das geht, verrate ich dir hier: Entspannt abnehmen!

Schreibe einen Kommentar

Teilen
Twittern
Pin